Carolina Sandhofer

Triathlon

Geburtsort: Waidhofen/Ybbs

Geburtsjahr: 1996

Karrierebeginn: 2014

Wie hast du mit Triathlon angefangen?

Bevor ich Triathletin wurde, war ich leistungsmäßige Rennradfahrerin. Nachdem ich in die Altersgruppe „Juniorinnen“ kam, schwand mein Interesse daran und ich trat dem Schwimm- und Triathlonverein RATS Amstetten bei. 2014 absolvierte ich dann meinen ersten Triathlon

Welche Erfolge konntest du im Laufe der Zeit erreichen?

Nach einigen Landesmeistertiteln und Medaillen bei österreichischen Meisterschaften auf kürzeren Distanzen, bestritt ich 2019 meine erste Mitteldistanz (1,9km schwimmen – 90km – 21km laufen). Nachdem diese ein voller Erfolg wurde, wusste ich, dass das die Distanz ist auf der ich mich weiterentwickeln möchte. 2021 war definitiv mein erfolgreichstes Jahr als Sportlerin, konnte ich doch österreichischen Meisterin auf der Mitteldistanz werden und 4 weitere österreichische Meisterschaftsmedaillen holen. Außerdem konnte ich mich für die Weltmeisterschaften der Mitteldistanz 2022 in Utah mit einem souveränen Sieg qualifizieren.

Wie wichtig ist ein klares Mindset für dich?

Für mich spielt das Mindset, also die mentale Stärke, eine irrsinnige Rolle. Über seine Grenzen zu gehen und im Wettkampf am Punkt genau da zu sein ist im Triathlon auf jeden Fall erforderlich. Sich in Sphären zu begeben wo der Körper eigentlich nicht mehr kann, und man „mit dem Kopf“ weitermacht, entscheidet, ob man in meiner Sportart langfristig Erfolg hat oder nicht

Wie gehst du mit Niederlagen um?

Niederlagen sind Teil des Ganzen und gehören dazu um sich weiterzuentwickeln. Ich erinnere mich gerne an meinen schlimmsten Wettkampf, eine Mitteldistanz 2020. Aus diesem Wettkampf habe ich so viel gelernt und dieser hat mich im Nachhinein gesehen sicherlich stärker und zu der Sportlerin gemacht, die ich heute bin. Ich mache Fehler fast immer nur 1x, aber irgendwann muss ich sie machen um zu wissen wie es besser geht

Wie treibst du dich selbst zu Bestleistung an?

Ich kann Situationen sehr gut visualisieren, das heißt im Training hole ich mir Bilder von dem Zieleinlauf, den ich mir erhoffe her, die mich die letzten 5% aus mir herausholen lassen. Außerdem arbeite ich sehr stark an meiner mentalen Stärke und daran sie im Wettkampf abrufen zu können

Wenn du deinen Fokus einmal verlierst, wie erlangst du ihn wieder?

Ich denke an meine Ziele und den Weg den ich gehen muss, um diese zu erreichen.

Wie gehst du mit Hatern um?

Hater ist vielleicht ein zu starkes Wort, aber Neider gibt es sicher. Ich habe nichts gegen Neider, denn Neid muss man sich erarbeiten und bekommt man nicht vom Nichtstun.

Welche Ziele hast du noch?

Das größte kurzfristige Ziel ist sicherlich Weltmeisterin auf der Mitteldistanz 2022 in meiner Altersklasse zu werden. Langfristig möchte ich mich auch auf der Langdistanz beweisen.

Was bedeute für dich die Aussage „Ich glaube an mich selbst“?

Dieser Satz ist wohl der erste Schritt zum Erfolg. Wenn ich nicht an mich selbst glaube, wer soll dann an mich glauben?

Welche 3 Tipps würdest du einem 14-jährigen mitgeben, der in seiner Sportart der Beste werden möchte?

Im Triathlon ist diese Frage sehr schwer, da es unterschiedliche Wege gibt. Der Triathlon bei Olympia und den Triathlon den ich mache sind wie zwei verschiedene Sportarten. Ich bin im Rennen nur auf mich selbst gestellt und gehe als Einzelkämpferin an den Start (kein Windschatten beim Radfahren,…), während man bei Olympia zum Beispiel Windschatten fahren darf. Somit ergibt sich ein vollkommen unterschiedliches Renngeschehen. Außerdem unterscheiden sich auch die Distanzen gravierend voneinander. Nun zurück zur Frage: Möchte ein 14-jähriger ebenfalls auf die Mitteldistanz gehen, sollte dieser jedenfalls noch ein paar Jahre warten und eine sehr gute Grundlage aufbauen und viele Rennen mit passenden Distanzen mitnehmen. Die Erfahrung kann später goldwert sein.

Mit was verbindest du MIIND?

Das beste Erfrischungsgetränk, dass ich bisher getrunken habe und eine junge, innovative Firma, die dort ansetzt wo viele (veraltete) Firmen gar nicht mehr hinkommen

Was ist dein Lieblingsgeschmack von MIIND?

Zitrone-Melisse

Warum trinkst du gerne MIIND?

Es erfrischt mich und stillt in den richtigen Momenten meinen Durst. Außerdem lässt es mich durch den Koffeingehalt wieder munterer werden.